• E-Junioren: 20. Spieltag – E2

    Kreisklasse Gr. 4 – 05.05.2018

    FC Germania Enkheim II – SV Blau-Gelb Frankfurt II

    Startaufstellung SV Blau-Gelb Frankfurt II:

    9 Anna (T) – 13 Philipp, 14 Lenny, 11 Noah H. – 16 Sebastian – 7 Alessandro (C), 10 Sam

    Reserve/Einwechslungen: 4 Amir, 5 Max, 8 Marvin

    Blau-Gelb beendet Enkheimer Siegesserie

    Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen aus den letzten siegreichen Spielen traten die Blau-Gelb-Kicker aus Ginnheim bei Germania Enkheim an, die gleichfalls eine eindrucksvolle Rückrundenserie von sieben siegreichen Spielen vorzuweisen hatten und 2018 damit noch ungeschlagen waren.

    Enkheim war zu Beginn bemüht, das Spiel zu dominieren, kam aber kaum gefährlich vor das Gästetor. Stattdessen hatte Ale die erste Chance, ihm rutschte jedoch der Ball nach einer Flanke von rechts über den Fuß und er verfehlte links das Tor. Noah, Philipp und Lenny antizipierten prima das Spiel der gegnerischen Angreifer, attackierten frühzeitig und ließen Torchancen dadurch gar nicht erst entstehen. Besser machten es die Blau-Gelben auf der Gegenseite und waren nach einer Ecke durch Sam erfolgreich, der den Ball auf Noah H. spielte. Dieser steckte durch auf den vor allem in der ersten Halbzeit überragenden Sebastian, der mühelos das 1:0 erzielen konnte. Enkheim verdaute den Gegentreffer jedoch rasch und versuchte weiter, Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben. Nach einem Flüchtigkeitsfehler von Lenny stürmte ein Enkheimer plötzlich alleine auf Annas Kasten zu, doch Lenny bügelte seinen Fehler direkt wieder aus und blockte den einschussbereiten Gegner in letzter Sekunde ab. Richtung Enkheimer Tor legte Sebastian anschließend ein tolles Solo über die linke Seite hin, dribbelte zwei Spieler aus und schloss mit einem klasse Pass zu Ale ab. Dessen Schuss konnte der Torwart gerade noch halten und beim Nachschuss von Sebastian an die Latte hatten die Enkheimer Glück. Die Ginnheimer übernahmen zunehmend die Kontrolle, hatten mehr Spielanteile, bauten gehörig Druck aufs gegnerische Tor auf und fingen sich dennoch fast ein Kontertor ein. Doch Lenny roch, was die zwei orangenen Angreifer vorhatten und war schneller. Im direkten Gegenzug scheiterten zunächst Ale und Sebastian am klasse parierenden Torwart, doch kurz darauf war dieser machtlos, als der Ball nach einem sehenswerten Spielzug von Sam über Sebastian links bei Ale landete und er ihn rechts am herausstürmenden Torwart vorbei zum 2:0 spitzelte. Die weiter vor Selbstvertrauen strotzenden Blau-Gelben versuchten sogleich nachzulegen. Philipp fasste sich ein Herz, dribbelte sich den Weg durch die Mitte frei und passte auf Sebastian, dessen fester aber zu mittiger Schuss der Torwart gut parieren konnte. Enkheim hatte zwar weniger Spielanteile, blieb jedoch konterstark. Lenny bekam eine Kostprobe davon zu spüren nach einem Angriffsversuch durch die Mitte. Sein Pass in die Tiefe kam nicht an und im direkten Gegenzug klafft hinten plötzlich ein großes Loch, weil niemand den Raum rechtzeitig zumachte. Dies ermöglichte einem Enkheimer den freien Zugang zum Tor und Anna hatte viel Glück, als der Schuss des alleine von rechts auf sie zustürmenden Gegenspielers links am Tor vorbei ging. Das dritte Tor fiel stattdessen noch vor dem Halbzeitpfiff wiederum für die Gäste. Max und Ale hatten zuvor noch schön kombiniert, allerdings ohne Torerfolg, bevor Sam nach einem schönen Kombinationsspiel mit Ale den nächsten Treffer zum 3:0 kurz vor dem Pausenpfiff erzielte.

    Die erste gute Aktion der zweiten Halbzeit hätte fast die Vorentscheidung gebracht. Ale spielte dem heranstürmenden Marvin den Ball in den freien Lauf, doch dessen Schuss landete nur am Außennetz. Blau-Gelb ließ die Enkheimer weiterhin kaum zur Entfaltung kommen und machte die Räume in der Mitte dicht. Nach einem Spielzug über die linke Seite eröffnete sich dennoch eine Gelegenheit für die Gastgeber. Der Ball landete in der Mitte, woraufhin ein Enkheimer sein Glück mit einem Weitschuss versuchte und der Ball unter der Latte zum 1:3 einschlug. Trotz (oder wegen) des geschmolzenen Vorsprungs spielte Blau-Gelb unbeirrt weiter nach vorn, ließ dabei allerdings gute Chancen fahrlässig liegen. Sam hätte es nach einem guten Zuspiel von Marvin besser selbst probiert, stoppte stattdessen abrupt den Angriff ab und bediente den schlechter postierten Ale, der nicht mehr gut abschließen konnte. Die nächste Szene lief umgekehrt ab, Pass von Ale auf Sam, der alleine von halbrechts auf den Torwart zulief aber links am Tor vorbei zog. Auch in der nächsten Szene war Sam beteiligt, der dem Enkheimer Torwart durch seinen strammen Schuss eine Glanzparade abrang. Den folgenden Eckball zog Marvin präzise an den langen Pfosten, wo Amir lauerte und nach kurzem Gestocher vor dem Tor die Vorentscheidung zum 4:1 erzielte. Eine neue dicke Chance leitete Ale ein und spielte aus der Mitte Marvin perfekt auf die linke Seite in den Lauf, doch der Enkheimer Torwart ahnte voraus, dass Marvin nicht selbst abschließen, sondern in die Mitte zurückpassen würde, stellte sich genau im richtigen Moment in den Weg und klärte dadurch die Situation. Die beiden letzten Gelegenheiten durch Weitschüsse der Enkheimer führten zu keinem weiteren Treffer, somit endete das Spiel mit einem verdienten Sieg für die Gäste aus Ginnheim, die ihr sechstes Spiel in Folge gewannen.

    Endstand: FC Germania Enkheim II – SV Blau-Gelb Frankfurt II 1:4

    Tore: 0:1 Sebastian (6.), 0:2 Ale (18.), 0:3 Sam (24.), 1:3 (33.), 1:4 Amir (38.)