• HFV-Vereinsdialog

    HFV-Vereinsdialog beim SV Blau-Gelb Frankfurt

    HFV-Vereinsdialog: die Nachwuchsförderung steht im Mittelpunkt

    „Unser Ziel ist es, allen Kindern das Fußballspiele zu ermöglichen, sie bestmöglich auszubilden und lange an unseren Verein zu binden“ so Abteilungsleiter Thomas Kimmig in seiner Begrüßung. In der Tat kommt Blau Gelb Frankfurt mit über 30 Mannschaften und knapp 50 Übungsleitern ein Alleinstellungsmerkmal zu. Gemeinsam mit seinen Vorstandsmitgliedern begrüßte er die HFV-Delegation um Präsident Stefan Reuß, Vizepräsident Torsten Becker und Verbandsjugendwart Carsten Well.

    Die Präsidiumsmitglieder waren zum Vereinsdialog nach Frankfurt gereist, um sich in einer angenehmen Runde zu zahlreichen Themenfeldern des Vereins auszutauschen. Im Mittelpunkt stand die Gestaltung des Spielbetriebes der A-Junioren. Abteilungsleiter Thomas Kimmig forderte eine Steigerung der Wertschätzung für den Kreisliga-Fußball der A-Junioren. Dazu gehöre unter anderem, die Spielklasse kreisübergreifend zu vergrößern, um ein größeres Spielangebot für die Jugendlichen zu schaffen. Problematisch sei vor allem die hohe Fluktuation in diesem Altersbereich, ausgelöst durch zu wenig Spiele, fehlende Vereinsbindung und die Konkurrenz der Senioren.

    Auch der Spielbetrieb der E-Junioren war ein Thema. „Wir erkennen bei den E-Junioren einen sehr leistungsorientierten Trend. Es geht nicht mehr um Ausbildung der Spieler, sondern nur um Siege, Erfolge und Aufstiege“, erklärt Ugur Cigdem, sportlicher Leiter bei Blau Gelb Frankfurt. „Aus diesem Grund wünschen wir uns auch bei den E-Junioren eine Umsetzung der Fairplay-Liga, wie sie bereits bei den F- und G-Junioren praktiziert wird. Kinder soll spielen dürfen. Der Druck kommt schon früh genug.“

    „Wir erleben bei unseren Vereinsbesuchen im Rahmen der Vereinsdialoge immer wieder völlig unterschiedliche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für unsere Vereine. Blau Gelb Frankfurt schafft es, in zahlreichen Mannschaften möglichst vielen Kindern das Fußballspielen zu ermöglichen. Es ist bemerkenswert, welchen Stellenwert die Ausbildung der Spieler und die Nachwuchsförderung in diesem Verein hat“, so Präsident Reuß in seinem Resümee.

    Der Vereinsdialog ist ein Bestandteil des DFB-Masterplans, der im Rahmen des Amateurfußball-Kongresses in Kassel 2012 durch die Basis des deutschen Fußballs wurde. Kernziel des DFB-Masterplans ist die Zukunftssicherung des Amateurfußballs und besteht aus den drei Säulen „Kommunikation“, „Flexibilisierung des Spielbetriebs“ und „Vereinsservice“. Neben der Amateurfußball-Kampagne mit dem Slogan „Unsere Amateure. Echte Profis“ bildet der Vereinsdialog das Herzstück im Bereich der „Kommunikation“, um die Vereine, Kreise und den Landesverband bestmöglich für die Zukunft zu wappnen.

    J. Stehling, 08.12.2018