• E-Junioren: 16. Spieltag – E2

    Kreisklasse Gr. 4 – 17.03.2018

    SC Riedberg II – SV Blau-Gelb Frankfurt II

    Startaufstellung SV Blau-Gelb Frankfurt II:

    9 Anna (T) – 16 Sebastian, 14 Lenny, 13 Philipp – 11 Noah H., 10 Sam, 7 Alessandro (C),

    Reserve/Einwechslungen: 6 Jakob, 17 Kenan, 18 Martin

     

    Torreiches Spiel auf dem eisigen Riedberg

    Eisige Temperaturen auf teils gefrorenem Boden und ein Wind, der scharf aus dem Taunus herunter bließ, erwarteten die beim SC Riedberg als Favoriten angereisten Blau-Gelb-Kicker. In den ersten Minuten waren beide Teams damit beschäftigt, sich auf Betriebstemparatur zu bringen und es passierte zunächst wenig vor beiden Toren. Ale hatte nach einer Weile die erste größere Chance, die er sogleich nutzte und von rechts zum 1:0 einnetzte. Riedberg konterte und versuchte es gleichfalls mit einem Schuss, den Anna im Nachfassen entschärfte. Die nächste gute Szene leitete Sebastian ein, als er den Ball haargenau zu Ale in die Mitte passte. Dieser drehte sich, verzog das Leder aber links vorbei. Nach einem Ballverlust der Gäste im Spielaufbau kombinierten die Riedberger blitzschnell nach vorne, nutzten ihre Chance aber nicht und verfehlten das Tor rechts. Es dauerte eine ganze Weile, bis die Ginnheimer das nächste Mal trafen. Sam spielte Kenan den Ball aus der Mitte heraus nach rechts in den Lauf. Dessen Schuss konnte der Torhüter nur abklatschen, woraufhin der goldrichtig stehende Ale nur noch zum 2:0 abstauben musste. Es folgten zwei weitere gute Szenen für Blau-Gelb: Sam bediente Ale in der Mitte, der rechts vorbei schoss und ein weiterer Schuss landete am linken Innenpfosten des Gegners. Kurz darauf war Halbzeit und Spieler und Fans schlotterten sich eilig in die Kabinen zum Aufwärmen.

    In der zweiten Halbzeit war den Blau-Gelben anzumerken, dass sie die rasche Entscheidung suchten. Sam spielte abermals einen tollen Pass in die Mitte zum freien Ale, dessen Schuss jedoch knapp links am Tor vorbeiflog. Dies hätte schon die Vorentscheidung sein müssen, doch fiel diese erst einige Minuten später. Wieder war es Ale, der relativ ungehindert einen Weitschuss ins rechte Eck bolzte und damit seinenHattrick zum 3:0 perfekt machte. Kurz darauf passte Philipp zentral kommend zu Sam, der den Ball klasse nach rechts in den Lauf von Jakob spielte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten, legte sich die Pille noch kurz vor und ballerte sie unhaltbar ins Netz zum 4:0. Die Riedberger setzten wenig dagegen und wurden regelmäßig von der stets souveränen Blau-Gelb-Abwehr gestoppt. Das Spiel war im Grunde entschieden, doch die torhungrigen Gäste ließen nicht locker und legten nach. Ale erzielte sein viertes Tor zum 5:0, indem er von links kommend den Torwart tunnelte. Sam, der zuvor durch glänzende Pässe auffiel, krönte seine tolle Leistung mit einem eigenen Tor zum 6:0 und den Schlusspunkt zum 7:0 markierte Kenan nach einem Eckball. Die Blau-Gelben siegten erwartungsgemäß und entschädigten Fans und Eltern mit ihrer klasse Leistung voll und ganz für das geduldige Ausharren in Eiseskälte.

    Endstand: SC Riedberg II – SV Blau-Gelb Frankfurt II 0:7

    Tore: 0:1, 0:2, 0.3 Ale (9., 22., 36.), 0:4 Jakob (38.), 0:5 Ale (40.), 0:6 Sam (42.), 0:7 Kenan (49.)