• F-Junioren: 16. Spieltag – Schweres Spiel gegen Enkheim

    SV Blau-Gelb Frankfurt – Germania Enkheim 1:5

    Startaufstellung SV Blau-Gelb Frankfurt: 12 Mio – 20 Vangeli, 11 Noah H., 19 Erijon – 8 Marvin, 10 Sam, 7 Alessandro
    Reserve/Einwechslungen:  5 Gero, 6 Jakob, 17 Kenan
    Im zweiten Heimspiel hintereinander wurden heute die Buben von Germania Enkheim als Gäste empfangen. Das Spiel begann einseitig mit viel Ballbesitz für Blau-Gelb und Zug aufs gegnerische Tor. Die heimischen Fans spürten, dass ihre Kicker den Negativtrend mit zuletzt zwei Niederlagen in Folge ausbügeln wollten. Einen guten aber etwas zu festen Pass von Sam aus der Mitte auf links konnte Marvin in aussichtsreicher Position nicht verwerten und schoss nur ein Luftloch. Weitere zwingende Torchancen brachten die Blau-Gelben trotz ihres anfänglichen Drucks nicht zustande, stattdessen kamen die Gäste erstmals gefährlich vors Tor. Mio war aber rechtzeitig herausgelaufen und konnte klären. Kurz darauf profitierte ein Germaniaspieler von einem Ballverlust in zentraler Position, fackelte nicht lange und drosch aus einiger Entfernung die Pille unter die Latte zur 1:0-Führung. Zwar versuchten die Ginnheimer, diesen Rückstand nicht einfach so auf sich sitzen zu lassen. Doch ließen sie sich offenbar vom teilweise sehr harten Körpereinsatz ihres Gegners beeinflussen, der natürlich seine Führung verteidigen wollte. Somit war die Anfangsdynamik der Blau-Gelben verflogen und das Spiel plätscherte eine Weile im Mittelfeld zwischen beiden Strafräumen dahin. Ihre zweite echte Torchance nutzten die Gäste sogleich zur 2:0-Führung, nachdem sich ein Enkheimer auf der rechten Seite durchsetzte, seinen Pass von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr hereinbrachte und ein freier Mitspieler unbehelligt vollstrecken konnte. Blau-Gelb war spätestens jetzt merklich angeschlagen und reagierte nur noch, was der Gegner sofort wieder eiskalt ausnutzte und nach einer klasse Einzelaktion über rechts den Ball mit einem sehenswerten Schuss hoch ins lange Eck beförderte. Zwingende Torchancen für Blau-Gelb blieben in der Folge Mangelware, weil sie ihre Angriffe zu statisch vortrugen, kaum Kombinationen zustande brachten und dadurch eine leichte Beute für die Enkheimer Abwehr waren. Die Gäste spielten dagegen, beflügelt von ihrer erstklassigen Chancenverwertung, spritzig auf und brachten ihre Führung sicher in die Halbzeitpause.

    Nach dem Wiederanpfiff erspielte sich die Germania rasch eine Chance und Mio konnte den Ball gerade noch so an die Latte spitzeln. Die deutliche Ansprache ihres Trainers schien zu wirken, denn endlich erspielte sich Blau-Gelb nach einem tollen Kombinationsspiel eine gute Chance. Sam kam zum Abschluss, doch der Torwart hielt zunächst. Kurz darauf nutzte Sam einen Ballverlust der Gäste und erzielte den Anschlusstreffer flach und trocken ins Eck zum 1:3. Der Knoten schien geplatzt. Erijon kam zweimal kurz hintereinander zu guten Chancen, doch der Enkheimer  Torwart bewahrte sein Team vor einem weiteren Gegentor. Die Gäste ließen sich nur kurz aus dem Konzept bringen und verließen sich einstweilen auf ihre Konterstärke, die ihnen einige gute Gelegenheiten auf weitere Treffer bescherte. Es folgte eine Phase, in der es Blau-Gelb minutenlang nicht schaffte, sein Spiel von hinten aufzubauen und die Jungs ständig den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren. Einen dieser vielen Ballverluste nutzte irgendwann der Gegner und sorgte mit seinem vierten Tor für die Vorentscheidung. Die Blau-Gelben schwenkten nun endgültig die weiße Fahne und kassierten zum Abschluss gar noch das 1:5 nach einem Pass in die Tiefe und einem Lupfer links ins Eck, kurz danach war Schluss. Die Ginnheimer konnten ihre anfängliche Überlegenheit nicht in Tore ummünzen und ließen sich zu sehr von Gegentreffern aus dem Nichts und dem Körpereinsatz ihrer Gegner beeindrucken, daran werden sie arbeiten müssen.
    Endstand: SV Blau-Gelb Frankfurt – Germania Enkheim 1:5
    Tore: 0:1 (8.), 0:2 (16.), 0:3 (17.), 1:3 Sam (27.), 1:4 (37.), 1:5 (38.)