• F1-Junioren: Spielbericht 3. Spieltag – 17.09.2016

    SV Blau-Gelb Frankfurt – SV Viktoria Preußen 


    Startaufstellung SV Blau-Gelb:

    18 Martin – 16 Yuito, 11 Noah H., 14 Lenny  – 10 Sam, 19 Erijon – 7 Alessandro

    Reserve/Einwechslungen: 1 Jan, 4 Aaron, 8 Marvin, 20 Vangeli

    Bei trockenem, frühherbstlichen Wetter empfingen die Blau-Gelben ihre Gäste von der Hügelstraße. Beide Mannschaften starteten druckvoll und schenkten sich nichts. So kam es in den ersten Minuten bereits zu mehreren schönen Strafraumszenen. Eine davon konnten die Gäste, nach einer kleinen Unkonzentriertheit, der bis dahin fehlerfrei aufspielenden Blau-Gelb-Abwehr, zur 1:0-Führung nutzen. In der Folge entwickelte sich zur Freude der Zuschauer ein mitreißender Schlagabtausch. Die Zuschauer konnten beobachteten, wie sich die Heimmannschaft zunehmend Ballbesitz verschaffte und das Spiel an sich riss. Folgerichtig ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten. Als Lenny nach einem Einwurf nicht lange fackelte, aus der Drehung den Ball direkt abnahm und quer durch die Abwehrreihen hoch ins linke lange Eck zum verdienten 1:1 beförderte. Danach blieben die Blau-Gelben spielbestimmend, doch die Viktoria blieb gefährlich, oft eingeleitet durch hohe Bälle tief in die gegnerische Spielhälfte. Nicht wenige Kontermöglichkeiten der Gäste wurden zudem frühzeitig im Mittelfeld zunichte gemacht dank eines guten Stellungsspiels und kämpferischen Einsatzes der Blau-Gelben Mittelfeldspieler. Die Einsatzbereitschaft zollte ihren Tribut und der anfangs kontrollierte Spielaufbau lies nun etwas nach. Trotzdem trug Ginnheim noch mehrere sehenswerte Angriffe vor und es kam zu guten Torchancen, die der überragende gegnerische Torwart jedoch zu vereiteln wusste oder die ihr Ziel knapp verfehlten. Mit mehr Kaltschnäuzigkeit im Abschluss hätte Blau-Gelb durchaus führend in die Pause gehen können. So blieb es zunächst beim aus Gästesicht recht glücklichen Unentschieden. Trotz des temporeichen und zweikampfbetonten Spiels war die beiderseitige Fairness bemerkenswert. Wenn es einmal ruppiger zur Sache ging, wurde sich entschuldigt und die Angelegenheit war aus der Welt.

    Die Gäste erackerten sich die erste Torchance in der zweiten Halbzeit. Nachdem ein Preußener auf der rechten Seite sich gegen mehrere Blau-Gelbe durchsetzte und flankte, flog der direkt abgenommene Schuss nur knapp übers Tor. Glück für die Ginnheimer, die sich von dieser Aktion nicht groß beeindrucken ließen und mit konzentriert vorgetragenen Angriffen antworteten. Blau-Gelb wurde wieder sicherer im Spielaufbau und Preußen wusste sich in dieser Phase oft nur mit hohen Befreiungsschlägen zu helfen. Einzig die Torausbeute Blau-Gelbs blieb fahrlässig, gleich mehrere Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt. Wobei der herausragende Preußen-Torwart sein Übriges zur Vereitelung der Torchancen beitrug. Auf der anderen Seite vereitelten auch die beiden fehlerfrei aufspielenden Torhüter Blau-Gelbs durch tolle Paraden so manche Torchance der Gäste. Kurz vor Ende der Partie wurde die Spannung auf die Spitze getrieben. Dem vermeintlichen Siegtreffer durch Lenny nach Pass von Ale, herrlich herausgespielt über die linke Seite, folgte in der Nachspielzeit der ernüchternde 2:2-Ausgleich. Einen hohen Pass tief in den freien Raum der gegnerischen Hälfte konnten die konter- und dribbelstarken Gäste von der Hügelstraße eiskalt verwerten. Sie profitierten dabei von einem Stellungsfehler der ansonsten sehr guten Blau-Gelb-Abwehr, die in dieser Situation kollektiv zu hoch stand. Mit einem insgesamt etwas schmeichelhaften Unentschieden verabschiedete sich die Viktoria aus Ginnheim.

    Endstand: SV Blau-Gelb Frankfurt – SV Viktoria Preußen 2:2

    Tore: 0:1 (3.), 1:1 Lenny (7.), 2:1 Lenny (37.), 2:2 (40.+2)