• Showdown

    Showdown: Blau-Gelb rockt die Bundesliga

    Nach vier von sechs Matches führt die Mannschaft des SV Blau-Gelb Frankfurt souverän die neugegründete Showdown-Bundesliga an.

    Auch die beiden Matches des zweiten Spieltages, der als Heimspieltag auf dem Ginnheimer Blau-Gelb-Gelände ausgerichtet wurde, konnten siegreich beendet werden.

    Am Samstag wurde zunächst gegen die TSG Marburg ein nie gefährdeter 5:0-Sieg eingefahren.

    Am Sonntag ging es dann gegen den mitfavorisierten BSSV Dortmund, die bis dahin gegen den Tabellenführer aus Frankfurt nur mit einem Punkt zurücklagen, schon deutlich enger zu. Das Auftaktspiel ging auch mit 2:1 Sätzen an Dortmund. Dann aber ließen die Frankfurter nichts mehr anbrennen und brachten die vier weiteren Spiele des Matches nach Hause – wenn auch teilweise knapp und heiß umkämpft. Nach diesem 4:1-Sieg steht der SV Blau-Gelb Frankfurt weiterhin ungeschlagen und Verlustpunkt frei an der Tabellenspitze der Showdown-Bundesliga.

    Da gleichzeitig der größte Konkurrent -der BBSV Berlin – patzte, ein Spiel verlor und auch in der zweiten Begegnung mit einem knappen 3:2-Sieg einen weiteren Punkt einbüßte, haben die Frankfurter vor dem letzten Spieltag vier Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz und damit vor dem letzten Spieltag, der am 17. und 18. September in Viersen stattfindet, eine hervorragende Ausgangssituation, um den Titel des Deutschen Meisters zu erringen. Dort trifft der SV Blau-Gelb dann auf den BSVH Hamburg und den BBSV Berlin.

    Die von allen Teilnehmern gelobte gute Organisation des Spieltages und die hervorragenden Leistungen der vier eingesetzten Schiedsrichter trugen zu einer gelungenen Veranstaltung in einer angenehmen und jederzeit sportlichen Atmosphäre bei.


    Die Showdown-Mannschaft des SV Blau-Gelb Frankfurt

    Showdown

    vorne (von links nach rechts): Eli Osewald, Bianka Naser, Oliver Naser, Robert Glojnaric, Martin Osewald

    hinten: Hermann Schladt (Trainer), Richard Brauel (Schiedsrichter des SV Blau-Gelb)

    Auf dem Foto fehlen Manfred Scharpenberg und Oliver Dietrich und der zweite Blau-Gelb Schiedsrichter Christian Siegemeyer.


    Weitere Informationen finden Sie auf:

    www.showdown-germany.de

     

    Pressekontakt:

    Eli Osewald
    Abteilungsleiterin beim SV Blau-Gelb Frankfurt
    Komitee-Mitglied des Deutschen Showdown-Verbands und Pressebeauftragte

    E-Mail: presse@showdown-germany.de

    Mobil: 0172 28 300 79